AKTIVSTALL

Pferde sind Lauftiere und Dauerfresser. Das heißt sie brauchen über den ganzen Tag verteilt Futter und genügend Raum um sich zu bewegen.

Das Konzept eines Aktivstalles geht genau auf diese Bedürfnisse ein und ermöglicht eine artgerechte Pferdehaltung.


Auf 3000m² können die Tiere ihren Spiel – und Bewegungsdrang ausleben.

 

Es gibt einen großen überdachten Ruheraum mit vier Liegeinseln und  drei Ein- und Ausgängen, wo sich die Pferde

Tag und Nacht frei bewegen können.


Zum Eingewöhnen für neue Pferde gibt es einige Eingewöhnungs- und Krankenboxen.


Die Fütterung funktioniert in der Gruppe über zwei zeitgesteuerte  Futterstationen, die über 24 Stunden verteilt,

im 2-stündigen Intervall Heu freigeben.


Zusätzlich gibt es einen Einzelheudosierer.

 

Die Tiere haben in der Mähne einen Transponder eingeflochten, über den die einprogrammierte Kraftfuttermenge in kleinen Portionen (bis zu 24 mal täglich) in der Kraftfutterstation abgeholt werden kann. Diese  liegt am Ende eines Rundweges und dient als Bewegungsanreiz, da das Kraftfutter nur über diesen Weg abgeholt werden kann.

 

Durch diese Art der Haltung sind die Pferde ausgeglichener, und die Besitzer müssen nicht zwingend jeden Tag ihr Pferd bewegen.